Zoo Frankfurt

Der Frankfurter Zoo liegt inmitten der lebendigen Mainmetropole und ist die Heimat von etwa 4.000 Tieren aus rund 400 Arten. Getreu dem Leitsatz „Tiere erleben – Natur bewahren“ findet man Tiere aller Kontinente in dieser grünen Oase der Stadt. Besondere Tierarten werden vor allem im Grzimekhaus bekannt gemacht: Hier wird der Tag zur Nacht und man taucht ein in die geheimnisvolle Tierwelt Madagaskars. Im Exotarium können diverse Reptilien und Amphibien bestaunt werden und im Borgori-Wald kann man Menschenaffen in echter Dschungelatmosphäre begegnen. Im Mai 2019 wurde die neue Anlage für Humboldt-Pinguine eröffnet. In der Andenanlage Ukumari-Land kann man Brillenbären beim Klettern beobachten und sich im Katzendschungel von Löwen und Tigern faszinieren lassen. Zum Spiele und Toben lädt der große Spielplatz ein, während das gastronomische Angebot für Stärkung sorgt. Als modernes Natur- und Artenschutzzentrum betreibt der Zoo tiergartenbiologische Forschung, vermittelt Wissen über die Umwelt und zeigt, wie wir alle zu ihrem Schutz beitragen können. Außerdem koordiniert die wissenschaftliche Abteilung die Zuchtprogramme für sechs Tierarten. Der Zoo arbeitet dabei Hand in Hand mit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF), einer der wichtigsten weltweit agierenden Umweltschutzorganisationen.

Eröffnung:

1858

 

Fläche:

11 ha

 

Tierbestand:

3.970 Tiere in 394 Arten

 

aktualisiert:

9. Mai 2019

Mitgliedschaften in anderen Zooverbänden:

EAZA, WAZA

 

Besuche 2017:

836.160

 

Besuche 2018:

868.799

Kontakt

Bernhard-Grzimek-Allee 1

D-60316 Frankfurt

 

Tel.: 0049 - 69 - 21 23 37 35

Fax: 0049 - 69 - 21 23 78 55

 

E-Mail: http://www.zoo-frankfurt.de/


Fotos: Zoo Frankfurt/Ingo Hamann/Matthias Besant