Alpenzoo Innsbruck

Alpine Tierwelt – weltweit einmalig: Am Fuß der Nordkette, hoch über den Dächern der Landeshauptstadt von Tirol, erstreckt sich der Alpenzoo Innsbruck (750 m) mit seinen rund 2000 Tieren aus 150 Arten. Als sogenannter "Themenzoo" bietet er in seinen naturnahen gestalteten Gehegen, Terrarien und dem Kaltwasser-Aquarium mit rund 50 alpinen Fischarten die weltweit größte Sammlung von Tieren aus dem Alpenraum. Auch Elch und Wisent, die noch nach der letzten Eiszeit in Tirol beheimatet waren, findet man im Alpenzoo. Die Publikumslieblinge Bär, Wolf und Luchs fehlen genauso wenig wie Steinbock, Gams und Schneehase. Aus der Vogelwelt ist von ihrem kleinsten Vertreter, dem Goldhähnchen, bis zum größten Vogel der Alpen, dem mächtigen Bartgeier, eine große Vielfalt zu sehen. Am Schaubauernhof werden gefährdete Haustierrassen gezeigt, und der "Bären-Kinderspielplatz" rundet für unsere kleinen Tierfreunde den gelungenen Alpenzoo-Besuch ab! Der Alpenzoo versteht sich als Ort der Begegnung zwischen Mensch und Tier mit vielen begehbaren Anlagen. Er ermöglicht einen Kontakt zu den Tieren mit allen Sinnen, ob durch einfache Beobachtung, durch die Möglichkeit zur Fortbildung oder durch einen spannenden Biologieunterricht mit lebendigen Tieren unter freiem Himmel mit unserer Zooschule. Außerdem unterhält der Alpenzoo den Verein "Forschungs- und Lehrinstitut des Alpenzoo Innsbruck" (FLI). Diese Einrichtung hat sich die Aufgabe gestellt, die Erforschung der Biologie und Lebensweise alpiner Tierarten durchzuführen und zu fördern. Das FLI pflegt auch eine enge Zusammenarbeit mit österreichischen und ausländischen Universitätsinstituten.

Natur- und Artenschutz zählt zu den zentralen Aufgaben eines zoologischen Gartens. Der Alpenzoo nimmt diese Verantwortung auf vielfältige Weise war:

  • Koordination des EEP (Europäisches Erhaltungszuchtprogramm) für den Waldrapp
     
  • Beteiligung am EEP für Luchs, Fischotter, Europäischer Wisent, Bartgeier, Mönchsgeier, Schwarzstorch
     
  • Beteiligung am ESB (European Studbook) für Gänsegeier, Schmutzgeier, Wiedehopf, Europäischer Braunbär, Europäische Sumpfschildkröte
     
  • Beteiligung und Durchführung an und von Auswilderungsprogrammen für Alpensteinböcke, Wildkatze, Bartgeier, Europäischen Sumpfschildkröten, Raufußhühner, Eulen
     
  • Auffangstation für verletzte Wildtiere und Findlinge

Eröffnung:

1962

 

Fläche:

5 ha

 

Tierbestand:

3.350 Tiere in 149 Arten

 

aktualisiert:

2. Mai 2019

Mitgliedschaften in anderen Zooverbänden:

EAZA, WAZA

 

Besuche 2017:

267.883

 

Besuche 2018:

273.060

Kontakt

Weiherburggasse 37

A-6020 Innsbruck

 

Tel.: 0043 - 512 - 29 23 23

Fax: 0043 - 512 - 29 30 89

 

E-Mail: office@spam.alpenzoo.at


Fotos: iStock