Tierpark Nordhorn

Der Tierpark Nordhorn ist ein wissenschaftlich geführter Zoo, Mitglied in EAZA und WAZA und zudem ein regionales Arten- und Naturschutzzentrum. Fünf Aufgabenfelder bilden den Kern seiner Arbeit. Mit seiner familiären Atmosphäre im Grünen ist der Tierpark ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Jährlich kommen eine knappe halbe Millionen Besucher, um hier ihre Freizeit zu verbringen und sich zu erholen. Der Tierpark Nordhorn widmet sich dem Schutz wildlebender Tiere und seltener Haustierrassen. Es werden bedrohte Arten und Rassen gehalten und gezüchtet. Des Weiteren beteiligt sich der Zoo an Projekten um Arten und Lebensräume auf lokaler, nationaler und globaler Ebene zu schützen und zu erhalten. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Bildung. In diversen Lernmodulen sollen Groß und Klein nicht nur etwas über die Tiere, die im Tierpark leben, erfahren. Sie sollen verstehen, dass ihr Tun globale Konsequenzen haben kann und lernen, was sie selber tun können, um unseren Planeten zu schützen. Der Tierpark Nordhorn ist ein Kooperationspartner für diverse Forschungsprojekte, denn nur durch die Überprüfung vorhandener Kenntnisse und die Erforschung neuer Ideen können sich der Arten- und Naturschutz sowie die Tierhaltung weiterentwickeln. Als regionales Arten- und Naturschutzzentrum widmet sich der Tierpark Nordhorn dem Erhalt seltener regionaler Haustierrassen sowie der Sicherung und Weiterentwicklung regionaltypischer, schützenswerter Lebensräume. Als Teil des dezentralen Museumskonzeptes können die Besucher des Tierparks nicht nur etwas über die Tiere, sondern auch die regionale Historie erfahren.

Eröffnung:

1950

 

Fläche:

12 ha + 92 ha Naturschutzgebiet

 

Tierbestand:

2.364 Tiere in 104 Arten

 

aktualisiert:

2. Mai 2019

Mitgliedschaften in anderen Zooverbänden:

EAZA, WAZA

 

Besucher 2016:

429.889

 

Besucher 2017:

438.572

Kontakt

Heseper Weg 140

D-48531 Nordhorn

 

Tel.: 0049 - 5921 - 71 20 00

Fax: 0049 - 5921 - 71 20 020

 

E-Mail: Info@spam.Tierpark-Nordhorn.de


Fotos: Tierpark Nordhorn/Franz Frieling